Huhu,

gestern Abend hatten wir noch 2 Stück Kohlrabi von unserem letzten Kistl über. Da wir allerdings bis Donnerstag keine Milchprodukte essen dürfen, fiel unser ursprünglich geplantes Rezept aus. Also haben wir ihn einfach kurzerhand paniert. Nicht unbedingt mein Lieblingsrezept, aber auch sehr lecker.

Zutaten:

  • 2 Kohlrabi
  • Mehl
  • Ei
  • Semmelbrösel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung:

  • Kohlrabi schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • In Salzwasser kochen – nicht zu weich.
  • Abtrocknen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • In Mehl wenden, durch das verquirlte Ei ziehen und danach in die Semmelbrösel geben und gut bedecken.
  • Fingerdick Öl in eine Pfanne geben und die Scheiben darin beidseitig goldbraun backen.

Dazu gab es Erdäpfelrösti. Mir hat hier das gewisse Etwas gefehlt, aber das „vegetarische Schnitzel“ hat wirklich gut geschmeckt und es ist definitiv ein tolles Rezept für zwischendurch. Es muss ja nicht immer mega ausgefallen und aufwändig sein. Außerdem muss es ja auch nicht unbedingt jedes Mal ein Schnitzel sein, nicht wahr?

Wollt ihr das Rezept gerne vegan? Kein Problem – lasst einfach das Ei weg. Ihr könnt übrigens auch Zitrone, Dille, italienischen Kräutern, Nüssen, Kernen oder sonstiges nutzen um eure Schnitzel oder den Kohlrabi zu panieren.

Samuel war nicht so begeistert, aber das hängt vermutlich mit den Zahnschmerzen und dem Magendarminfekt zusammen.

Alternativ kann man Kohlrabi auch in einer Quiche verarbeiten so wie hier.

Eure Freya