Schlagwort: nudeln

Kistl-Rezept: Fusilli mit Lachs und Fenchel

Huhu,

heute gibt es wie versprochen das zweite Rezept mit Fenchel. Dieses Mal sind es Nudeln mit Lachs und Fenchel – super lecker. Wir haben alle 3 zugeschlagen und es ist auch nichts davon übrig geblieben. Ich finde dieses Rezept sogar besser, als das von gestern, aber ihr könnt euch ja selbst davon überzeugen. Ich stelle hier das geringfügig abgewandelte Rezept vor. Wenn ihr das Originalrezept probieren wollt, dann müsst ihr hier nachlesen.

Zutaten:

  • 250 g Fusilli
  • 125 g Lachs
  • 1 Fenchel
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 ml Rahm
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitrone

Zubereitung:

  • Nudeln in Salzwasser kochen.
  • Fenchel halbieren, Strunk entfernen und in dünne Streifen schneiden.
  • Fenchelgrün hacken.
  • Fenchel in einer Pfanne mit Öl anbraten.
  • Salzen und Pfeffern. (Salz nur sehr sparsam verwenden!)
  • Lachs zugeben und mitbraten.
  • Rahm zugeben.
  • Sauce mit Zitrone abschmecken.

Zur Bananen-Donauwelle kam ich bisher noch nicht. Heute hatte ich zwar Zeit aber zu wenig Eier *seufz* Also wird es wohl erst morgen bzw. nächste Woche getestet und mit euch geteilt. Dann habt ihr wenigstens schon etwas, worauf ihr euch freuen könnt 😉

Mein Tipp, wenn ihr nicht wisst ob euch Fenchel schmeckt – probiert es einfach aus. Mein Verlobter war ursprünglich sehr abgeneigt und hat dann überrascht festgestellt, dass es ihm ja doch schmeckt. Probieren geht über studieren. Da wir unserem Kleinen gerne verschiedene Obst- und Gemüsesorten näher bringen wollen, müssen meine Jungs durch alle neuen Sorten durch. Was nicht schmeckt, wird einfach dauerhaft weggelassen 😉 Viel Spaß beim nachkochen.

Wenn ihr noch andere Kistl-Rezepte sucht, dann schaut mal hier.

Eure Freya

Kistl-Rezept: Nudeln mit Faschiertem und Fenchel

Huhu,

heute gibt es das erste von 2 Kistl-Rezepten mit Fenchel von mir. Beide Rezepte sind auf ihre Art jeweils ein wenig extravagant. Das heutige Rezept ist mit Faschiertem und super lecker! Unser Kleiner hat ziemlich zugeschlagen und auch mein Verlobter fand das Rezept gut. Ja, es ist mit Wein, doch wenn man lange genug kocht, verflüchtigt sich der Alkoholgehalt stark bis komplett. Ich koche meistens mit sehr viel weniger Wein als angegeben, da es mir um den Geschmack nicht die Alkoholmenge geht.

Zutaten:

  • 200 g Nudeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Fenchelknolle mit Grün
  • 2 EL Öl
  • 250 g gemischtes Faschiertes
  • 100 ml Weißwein
  • 1/4 l Gemüsebrühe
  • 3 EL Doppelrahmfrischkäse
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Nudeln kochen.
  • Zwiebeln fein schneiden.
  • Fenchelgrün fein hacken.
  • Fenchel der Länge nach halbieren, den Strunk entfernen und in dünne Streifen schneiden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin anrösten.
  • Faschiertes zugeben, salzen, pfeffern und krümelig braten.
  • Fenchel zugeben und mit Weißwein ablöschen.
  • Gemüsebrühe zugießen und aufkochen.
  • Frischkäse zugeben und schmelzen.
  • Nudeln nochmal in der Sauce erhitzen und mit Fenchelgrün bestreut servieren.

Gefunden habe ich das Rezept hier. Ich hatte auch noch ein vegetarisches Gericht in der Auswahl, doch mein Verlobter ist der Überzeugung, dass er ohne Fleisch nicht satt wird. Also hat er sich – wie so oft – für die Variante mit Fleisch entschieden. Ich tippe ja eher darauf, dass ihn die Zitronensauce abgeschreckt hat, aber wer weiß *lach* Wenn wir das nächste Mal Fenchel bekommen, werde ich ihm auf jeden Fall noch ein vegetarisches Gericht vor die Nase stellen.

Wenn ihr wollt, dass der Alkoholgehalt verfliegt, würde ich mindestens die Hälfte des Weißweins weglassen, die Sauce in Ruhe köcheln lassen und erst nach einer halben Stunde das Wasser für die Nudeln aufsetzen. Dann ist das meiste an Alkoholgehalt verschwunden. Ist es euch dann zu wenig Flüssigkeit, solltet ihr noch Gemüsebrühe nachleeren.

Andere Kistl-Rezepte findet ihr hier oder hier.

Eure Freya

Nudeln mit Schlagobers-Sauce und Faschiertem – Schnelle Küche

Nudeln mit Schlagobers-Sauce und Faschiertem

Huhu,

heute gibt es mal wieder ein Rezept, welches recht schnell geht. Mittags soll es nicht immer nur Reste vom Vortag geben und oft hat man noch einiges im Kühlschrank was weg muss. Heute war das in unserem Fall Schlagobers vom Backen am Wochenende und Faschiertes. Also gab es:

Nudeln mit Schlagobers-Sauce und Faschiertem

Zutaten:

  • 500 g Faschiertes
  • 250 ml Schlagobers
  • 500 g Nudeln
  • Salz
  • Pfeffer

nach Geschmack:

  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Dille
  • Suppengewürz
  • Paprika
  • Chilli
  • Cumin

Zubereitung:

  • Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Nudeln ins kochende Salzwasser geben.
  • Faschiertes würzen und in einer Pfanne anbraten.
  • Sobald das Faschierte durch ist, Schlagobers zugeben.
  • Sauce würzen.
  • Nudeln und Sauce auf Teller verteilen und fertig.

Das Schöne an diesem Rezept ist, dass man es locker nebenher kochen kann. Ich hatte eben ein sehr quengliges Kleinkind an mir hängen, welches unbedingt bei allem live dabei sein wollte und hatte keinerlei Probleme beim kochen. Außerdem geht es recht schnell und schmeckt auch unserem Kleinen sehr gut – vor allem die Nudeln 😉

Eine Alternative zu diesem Rezept wären Spätzle mit Haschee-Pilz-Schlagobers-Sauce

Eure Freya

20 Minuten Nudelpfanne

Huhu,

Gefunden habe ich das Rezept hier. Die Nudelpfanne geht sehr schnell und schmeckt super gut. Probiert es einfach aus 😉 Wir haben die Pfanne noch mit Paprika gemacht, aber das ist Geschmackssache.

Zutaten

  • 125 g Nudeln
  • 500 ml Suppe
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 EL Paradeismark
  • 5 Scheiben Salami
  • 5 Scheiben Schinken
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Dose Mais
  • 2 Paradeiser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Tabasco
  • Knoblauchpulver
  • Basilikum
  • gemahlener Koriander

Zubereitung

  • Die Zwiebel in kleine Würfel, den Schinken und die Salami in Streifen schneiden.
  • Beides in der Pfanne mit etwas Öl anbraten.
  • Die Paradeiser klein schneiden und dazugeben.
  • Die Nudeln, die Brühe und den Mais hinzugeben.
  • Mit den Gewürzen mischen und zum Kochen bringen.
  • Auf mittlerer Stufe mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  • Nach 5 Minuten Crème fraîche und das Paradeismark einrühren und erneut 5 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  • Sollte die Sauce zu sehr einkochen, einfach mit etwas Milch verlängern und noch einmal mit den Gewürzen je nach Wunsch abschmecken.

Eure Freya

© 2019 Freyas Tales

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: