Huhu,

heute gibt es das erste von 2 Kistl-Rezepten mit Fenchel von mir. Beide Rezepte sind auf ihre Art jeweils ein wenig extravagant. Das heutige Rezept ist mit Faschiertem und super lecker! Unser Kleiner hat ziemlich zugeschlagen und auch mein Verlobter fand das Rezept gut. Ja, es ist mit Wein, doch wenn man lange genug kocht, verflüchtigt sich der Alkoholgehalt stark bis komplett. Ich koche meistens mit sehr viel weniger Wein als angegeben, da es mir um den Geschmack nicht die Alkoholmenge geht.

Zutaten:

  • 200 g Nudeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Fenchelknolle mit Grün
  • 2 EL Öl
  • 250 g gemischtes Faschiertes
  • 100 ml Weißwein
  • 1/4 l Gemüsebrühe
  • 3 EL Doppelrahmfrischkäse
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Nudeln kochen.
  • Zwiebeln fein schneiden.
  • Fenchelgrün fein hacken.
  • Fenchel der Länge nach halbieren, den Strunk entfernen und in dünne Streifen schneiden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin anrösten.
  • Faschiertes zugeben, salzen, pfeffern und krümelig braten.
  • Fenchel zugeben und mit Weißwein ablöschen.
  • Gemüsebrühe zugießen und aufkochen.
  • Frischkäse zugeben und schmelzen.
  • Nudeln nochmal in der Sauce erhitzen und mit Fenchelgrün bestreut servieren.

Gefunden habe ich das Rezept hier. Ich hatte auch noch ein vegetarisches Gericht in der Auswahl, doch mein Verlobter ist der Überzeugung, dass er ohne Fleisch nicht satt wird. Also hat er sich – wie so oft – für die Variante mit Fleisch entschieden. Ich tippe ja eher darauf, dass ihn die Zitronensauce abgeschreckt hat, aber wer weiß *lach* Wenn wir das nächste Mal Fenchel bekommen, werde ich ihm auf jeden Fall noch ein vegetarisches Gericht vor die Nase stellen.

Wenn ihr wollt, dass der Alkoholgehalt verfliegt, würde ich mindestens die Hälfte des Weißweins weglassen, die Sauce in Ruhe köcheln lassen und erst nach einer halben Stunde das Wasser für die Nudeln aufsetzen. Dann ist das meiste an Alkoholgehalt verschwunden. Ist es euch dann zu wenig Flüssigkeit, solltet ihr noch Gemüsebrühe nachleeren.

Andere Kistl-Rezepte findet ihr hier oder hier.

Eure Freya